Hallenfußball: Starterfeld für den 23. BAMBINI-Cup ist komplett

Erstmals ein Team aus Niedersachsen dabei

Von Manfred Malinka

Gera. Je drei Mannschaften aus Bayern und Thüringen, je eine aus Sachsen, Niedersachsen, Baden-Württemberg und Tschechien bilden das Teilnehmerfeld des 23. Internationalen Geraer BAMBINI-Cups im Hallenfußball. Dieser findet am Sonnabend, dem 22. Januar 2022 in der Panndorfhalle statt.

Nachdem die 2021er Auflage wegen Corona ausfallen musste, hat sich für Januar mit dem Jahrgang 2014 (U8) wieder ein starkes Teilnehmerfeld gefunden. Beim Veranstalter, dem Förderverein Kinder- und Jugendfußball Gera, freut man sich, dass mit der JSG Hoitlingen/Brechtorf/Velstove erstmals ein Team aus Niedersachsen in der Geschichte des BAMBINI-Cups im Teilnehmerfeld steht.

Damit verweist das bundesweite Turnier bislang auf Teilnehmer aus zehn Bundesländern. Im Wesentlichen hatte sich der Gastgeber bei den Einladungen für die 23. Auflage auf die Vereine konzentriert, die schon 2021 in Gera zugesagt hatten. Doch Rekordteilnehmer FC Erzgebirge Aue (schon 12x in Gera dabei) und der FSV Zwickau (9x) haben keine Teams in dieser Altersklasse mehr, der geplante Turnierneuling VfR Hangelar aus Nordrhein-Westfalen hatte nur für 2021 zugesagt. Der TSV Neu-Ulm (5x dabei), DJK Don Bosco Bamberg (2x), ASV Dachau (1x) sind die bayerischen Teilnehmer in 2022. Neuling JSG Leinefelde, sowie der SV 1913 Schmölln (2x) und der JFC Gera (5x) sind die Thüringer Teilnehmer, sowie der VfL 09 Pfullingen, SpVgg Reinsdorf-Vielau – beide noch nie beim BAMBINI-Cup -- JSG Hoitlingen und der FK Banik Sokolov aus Tschechien (3) komplettieren das Zehnerfeld.

Foto: Der bisher letzte Sieger beim BAMBINI-Cup war bei der 22. Auflage 2020 RB Leipzig.(Beate Pauli)


Betrübt ist man beim Gastgeber darüber, dass Titelverteidiger RB Leipzig, also der Sieger aus 2020, nicht zugesagt hat. Die Sachsen sind ja der einzige Bundesligaverein, der sich noch eine Mannschaft der U8 leistet. Auch die Zweitligavereine tun sich schwer, Mannschaften des 2014er Jahrgangs zu unterhalten.

In der Organisation ist der Veranstalter derzeit im Soll. So sind die Übernachtungen für mindestens sechs Teams bei Sponsoren, die teilweise schon fast ein Jahrzehnt die jungen Fußballer gratis beherbergen, schon unter Dach und Fach. Für die Panndorfhalle gilt es nun, ein Hygienekonzept zu erstellen, dass wohl stark an die 3G-Regel angebunden ist.

So freuen sich nicht nur die eingeladenen Teams mit über 100 Kindern sehr auf die 23. Auflage des Turniers, sondern auch auf zahlreiche angedachte Events während des fast siebenstündigen Hallen-Events.





1 4 5 9 7 0